Wein & Speisen

Wein & Speisen – Was passt zusammen?

Die Harmonie von Wein & Speisen

Bei Wein handelt es sich nicht nur um einen Alleingänger, einen Solokünstler, sondern er kann auch zum Teamplayer werden. Mit Hilfe eines Weins kann ein Gericht harmonisch ergänzt werden, so dass zwischen den Wein & Speisen ein runder, vollmundiger Genuss entstehen kann. Dabei darf weder die Speise noch der Wein dominieren, nur dann kann eine ideale Kombination aus beiden entstehen. Dieses Zusammenspiel ist dann gelungen, wenn die Geruchs- und Geschmackssinne komplett angesprochen werden. Der Genuss ist in einem solchen Fall perfekt.

Je nachdem, für welches kulinarische Gericht man sich entscheidet, passen ganz unterschiedliche Weine zu diesem Essen: beispielsweise ein Riesling aus Deutschland, oder auch ein französischer Chardonnay, ein Pinot aus Südafrika, oder gar ein Sauvignon aus den USA. Selbstverständlich spielt auch der individuelle Geschmack eine große Rolle bei dieser Auswahl. Allerdings gilt ganz grundsätzlich: Ein Rotwein ist in der Regel sehr kraftvoll und ist daher besonders gut geeignet für Fleischgerichte. Im Gegensatz dazu kann ein Weißwein eher Fischgerichte ideal begleiten.

Und noch eines

 Natürlich müssen Sie sich nicht auf einen einzigen Wein beschränken während des Essens, denn bei einem Mehrgangmenü können Sie auch unterschiedliche Weine servieren, die jeweils das gereichte Gericht begleiten sollen. Erfolgt die richtige Choreografie der Weine bei einem mehrgängigen Menü, so können auf diese Weise die Gaumenfreuden noch gesteigert werden. Mit jedem Gang kann dann eine Intensivierung des Geschmackserlebnisses erzielt werden. Von einer Vorspeise, die die feinen Sinne erwecken soll, über ein Hauptgericht, welches für sich schon aussagekräftig ist, bis hin zu einer deftigen Käseplatte und einer süßen Nachspeise. Sowohl der Wein-, als auch die Speisenfolge steigern sich im Hinblick auf ihr Aroma und ihr Gehalt. Halten Sie sich grundlegend an folgende Angabe: Weißweine sollten stets vor Rotweinen gereicht werden, trocken vor süß, leicht vor schwer und kühl vor warm.

Der Wein und seine Würze

Alkohol hat die Eigenschaft, die Wirkung von Süße und Würzigem zu verstärken. Das bedeutet, dass stark gewürzte Speisen in Verbindung mit einem alkoholhaltigen Wein noch wesentlich kräftiger im Geschmack sind. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie einen zur Speise passenden gehaltvollen Wein wählen sollten, um den Geschmackseindruck noch zu steigern. Allerdings sollten Sie bei scharfen Gewürzen wie beispielsweise Chili Vorsicht walten lassen.

Die Süße und die (Wein-)Säure

Die im Wein und in den Speisen enthaltene Säure verstärken sich stets gegenseitig. Dies hat nicht immer angenehme Folgen.

Es ist nicht empfehlenswert: einen sehr säurehaltigen Wein mit einer ebenso säurehaltigen Speise zu kombinieren.

Die Auswirkung: Ein unangenehmer Geschmack und Sodbrennen.

Wein, der unter einem Alkoholgehalt von 11% liegt, verstärkt die Säurewirkung auf beiden Seiten. Auf der anderen Seite sind Speisen, die sehr fetthaltig sind, bekömmlicher, wenn hierzu ein Wein genossen wird, der sehr säurehaltig ist. Das Gleiche gilt im Übrigen auch für Süße: Die Süße aus dem Wein und den Speisen werden verstärkt – allerdings ist der Effekt hierbei durchaus erwünscht, denn ein süßer Wein harmonisiert hervorragend mit einer süßen Speise. Ein sahniges, süßes Eis zum Nachtisch? Dazu passt ein Muskateller oder auch ein Eiswein perfekt.

Besonders beliebt: Die Kombination aus Käse und Wein

Je süßer der Wein ist und je mehr Alkoholgehalt er aufweist, desto intensiver sollte auch der Käse sein, der gereicht wird. Im Gegenzug dazu passt ein milder Wein zum milden Käse. Oftmals passen auch ein Käse und ein Wein zusammen, die aus derselben Region stammen. Im Übrigen passt Weißwein gut zu Ziegenkäse oder auch zu Schnittkäse.

Wein & Speisen – Das passt zusammen und das nicht

Eine Vielzahl aus Zutaten macht jedes Gericht aus, dabei wird erst deren Zusammenspiel zum Genuss. Dies gilt auch für jede Sorte Wein. Walnüsse und dazu ein kräftiger, tanninbetonter Rotwein sind eine bittere und unangenehme Kombination. Das Protein eines Steaks oder eines Roastbeefs hingegen machen den Rotwein weich und geschmeidig.

Klassische Wein-Speisen-Kombinationen:

  • Meeresfrüchte und ein leichter Soave
  • geschmortes Kaninchen mit einem Chianti Classico
  • Lamm mit einem Brunello di Montalcino
  • Wild und Trüffel zum Barolo
  • gegrillter Fisch und Vermentino


Wein & Speisen – Angebote